Kinderkurse

Wir bieten zwei verschiedene Typen von Kinder-Schwimmkursen an, nämlich

Typ A – Wassergewöhnung ab 3 Jahre

Zielgruppe: Kinder ab 3 Jahren, die die ersten Schritte ins Wasser machen und den Kontakt zum Element Wasser suchen wollen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Ziel: Die natürlichen Ängste vor dem Wasser abbauen und ein möglichst unbeschwertes und glückliches Bewegen im Wasser zu erreichen.

• Typ B – Wassergewöhnung ab 3 Jahren

Zielgruppe: Kinder ab 3 Jahren, die sich bereits im Wasser wohlfühlen und keine Angst davor haben, die Augen unter Wasser zu öffnen, Wasserspritzer abzubekommen und auch mal kurz unterzutauchen.

Ziel: Die vorhandenen Kenntnisse verstärken und die erste Schwimmlage vorzubereiten oder sogar zu erreichen (je nach individuellen Stand).

Gruppengröße:
Mindestens 5, maximal 10 Teilnehmer/innen (damit eine möglichst optimale und individuelle Betreuung gewährleistet ist).

Zeit und Ort:
Hallenbad Dort­mund Hombruch (samstags). Zeiten sind “Wasser­zeiten” und ergeben sich aus dem konkreten Kursplan.

Treff ist immer im Hallenbad. Bitte mindestens 5 Minuten, maximal 15 Minuten vor Kursbeginn im Hallenbad sein.
Die Kurse finden im Lehrschwimmbecken mit einer Wassertemperatur von 29-30 Grad statt.

Kosten:
Die genauen Kosten hängen von der Anzahl der Stunden, der Länge der Übungs­ein­heiten und der Kursart ab. Bitte entnehmen Sie diese der konkreten Kurs­aus­schrei­bung. Im Preis ist der Eintritt ins Hallenbad enthalten.

Anmel­dung:
Sie können sich über das Online-Formular auf der Kurs-Seite anmelden – oder auch weitere Infor­ma­tionen erfragen.

Die Anmel­dungen werden in der Reihen­folge des Zahlungseingangs auf dem Gecko-Konto ange­nommen und sind verbind­lich. Der Kurs­bei­trag ist in vollem Umfang verbind­lich, auch wenn der/die Teilnehmer/in einige Stunden nicht wahr­nehmen kann. Sollte die komplette Kurs­teil­nahme nach erfolgter Anmel­dung nicht möglich sein, kann eine Ersatz­person gestellt werden oder wir versu­chen einen “Nach­rü­cker” zu orga­ni­sieren. Wenn das nicht gelingt, bleibt die Verbind­lich­keit bestehen.
Eine Bestätigung der Teilnahme erfolgt durch den Ansprechpartner der Kurse, Franz-Josef Thölking

Bank­ver­bin­dung:
Tri-Geckos Dort­mund e. V.
Spar­kasse Dort­mund
IBAN: DE98440501990001085247
BIC: DORTDE33XXX
Verwendungszweck: Name und Kursnummer angeben!

Zurzeit ist Nathalie die Trainerin.

Ansprech­partner ist für den Bereich der Kurse Franz-Josef Thöl­king

Wichtige Hinweise!
Wir garantieren NICHT, dass ihr Kind anschließend sicher eine bestimmte Strecke schwimmen kann oder anderweitige vorgegebene Ziele erreicht. Eine solche Garantie für eine relativ kurze Zeit ist in unseren Augen unseriös, da jedes Kind sich anders im Wasser verhält und damit die Fortschritte auch unterschiedlich verlaufen werden. Eine Vorhersage nach dem Motto „Das klappt für alle sicher“ ist nicht möglich.

Wir GARANTIEREN aber, dass Ihr Kind von qualifizierten und ausgebildeten Trainer/innen möglichst individuell betreut wird (durch die kleine Gruppengröße) und dadurch eine große Chance hat soweit wie möglich in der persönlichen Entwicklung hinsichtlich des „Bewegens im Wasser“ zu kommen. Sollte es möglich sein, werden auch erste Erfahrungen in Schwimmtechniken gesammelt (zum Beispiel das „Seepferdchen“ erworben) und weitere Fertigkeiten vermittelt, wie gezieltes Tauchen und kontrolliertes Springen.

Generell soll unsere Ausbildung möglichst viel Spaß machen und spielerisch motivieren, sich im Wasser aufzuhalten und möglichst viel dazuzulernen. Wer am Ende wo steht, dass ist im Vorfeld nicht zu sehen. Aber eine Ausbildung mit Spaß und mit dem Gefühl der Sicherheit für das Kind fördert den natürlichen Umgang mit dem Wasser, baut eventuell bestehende Ängste ab und öffnet alle Türen für eine mögliche weitere Ausbildung im Bereich Wassersport bzw. Schwimmen.

Wir versuchen die Interessen zu fördern, die Kinder zu fordern, aber auch die Ängste ernst zu nehmen und sie möglichst weit abzubauen.
Wenn es Ihnen also wichtiger ist, dass Ihr Kind möglichst individuell gefördert wird und nicht, dass es am Ende sicher irgendwie ein „Seepferdchen“ auf der Badehose / dem Badeanzug hat, dann sind Sie und Ihr Kind bei uns gut aufgehoben. Vielleicht klappt ja auch Beides …
Sollten Sie noch weitere Fragen haben wenden Sie sich jederzeit an uns.

Allgemeine Informationen (unbedingt lesen):

  • Eine Angst des Menschen ist es, unter Wasser die Augen zu öffnen. Dieses ist aber für ein sicheres Bewegen im Wasser unerlässlich (wenn z. B. später im tiefen Wasser die Brille mal abrutscht). Daher werden wir genau das auch üben, bis es sicher sitzt. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihr Kind NICHT mit einer Schwimmbrille in die Halle zu schicken. Die Brillen kommen erst dann zum Einsatz, wenn die Sicherheit des „Augen Öffnens“ gewährleistet ist. Wenn Brillen erst gar nicht mit in der Halle sind, ist es für alle Seiten am Anfang leichter.
  • Eltern sind in der Schwimmhalle willkommen – in der ersten Stunde. Danach stehen Ihnen die Kabinen mit Bänken, das Foyer mit Sitzgelegenheiten oder die nahe gelegenen Einkaufsmöglichkeiten für die Zeit zur Verfügung. Es ist einfach so, dass Kinder sich immer wieder gerne zu den Eltern „flüchten“, wenn ihnen irgendetwas nicht gefällt oder aber sie sich sehr häufig ablenken lassen. Dadurch wird es für die Trainer/innen deutlich schwieriger, erfolgreich zu arbeiten. Wir freuen uns über engagierte Eltern, die in der Nähe bleiben wollen bzw. mobil erreichbar sind und nehmen auch gerne die Hilfe oder Ratschläge in Bezug auf Ihr Kind an, aber wir kommen dann auf Sie zu und fragen danach.
    Wenn Sie mit in die Halle wollen, müssen wir Sie aber bitten Sportbekleidung mitzubringen. Dazu gehören z. B. Sporthose, T-Shirt und vor allem Badelatschen. Wir dürfen Sie in Kleidung, die deutlich sichtbar auch auf der Straße getragen werden könnte (z. B. 3/4 – Hosen, Jeans (auch hochgekrempelt), Laufschuhe usw.) nicht in die Schwimmhalle lassen (Badordnung).
  • Bitte weisen Sie unaufgefordert unsere Trainer/innen auf vorhandene Allergien oder Krankheiten ihres Kindes hin. Aus Sicherheitsgründen müssen wir danach fragen, aber es sollte auch in Ihrem Interesse sein, dass wir im Ernstfall richtig reagieren können. Desweiteren benötigen wir unbedingt, falls Sie das Schwimmbad verlassen, eine Telefonnummer einer/s Ansprechpartners/in, die wir während der Kurszeit im Notfall erreichen können.
  • Sollte Ihnen bekannt sein, dass Ihr Kind – aus welchem Grund auch immer (z. B. wenn es sich durch eine neue Umgebung gestresst fühlt) – in Gefahr läuft den Weg zur Toilette nicht mehr rechtzeitig zu schaffen, dann bitten wir Sie, es mit einer entsprechenden Wasserwindel (auch unter der Badehose tragbar und damit relativ unsichtbar) in die Halle zu schicken. Die Schwimmhalle muss bei „Unfällen“ dieser Art geschlossen und die Becken grundgereinigt werden. Das kostet sehr viel Zeit und auch entsprechendes Geld.
  • Glasflaschen oder andere Behältnisse aus Glas sowie Kaugummis dürfen nicht mit in die Halle gebracht werden. Schmuck wie Ketten, Armbänder, Uhren, Ringe, zu große Ohrringe usw. haben im Wasser nichts verloren. Das Verletzungsrisiko wäre dadurch unnötig hoch und sicher auch nicht in Ihrem Interesse.