Juli 2012

Die Veranstaltungen aus Juli 2012

 

 28.07.2012 21. Möhnesee Triathlon   1,5-40-10 / 500-20-5
Drei Mal Olympisch, ein Mal Sprint – so sah die Gecko-Bereiligung beim diesjährigen Möhnesee Triathlon aus.
Christian Bodach 24. – 6. M30 02:27:08
Uli Bingel 136. – 15. M50 02:54:35
Olaf Rechter 167. – 22. M50 03:02:15
Simon Dresp 54. – 6. M30 01:21:56
Ergebnisse

 

 22.07.2012 Triathlon Hamburg   1,5 – 40 – 10
Während sich die Top-Stars mit einem Sprint das letzte Duell vor Olympia lieferten, stellte sich Christian auf der Olympischen Distanz dem internationalen Feld der „Jedermänner“. Die Zeiten zeigten, dass hier mit „Jedermänner“ ein sehr hohes Niveau gemeint ist. Und Christian hat damit auch einen sehr intensiven Monat mit Ironman Frankfurt und Nordseeschwimmen (s. u.) abgeschlossen.
Christian Bodach 67. – 21. MAK3 S 00:24:46 – (00:05:22) – B 01:06:16 – (00:03:05) – R 00:38:54 = 02:18:22
Ergebnisse

 

 15.07.2012 Verl Triathlon   0,6 – 20 – 5
Neben unseren Teams aus der Verbandsliga Nord und der Frauen-Regionalliga nutzte auch ein „Gecko-Triumvirat“ die Regenpause in Verl zu einem Sprint-Wettkampf. Bei 169. Finishern schlugen sich unsere „tres viri“ dabei sehr beachtlich:
Alexander Töpfer 18. – 2. M35 13:26 – 32:29 – 19:03 = 1:04:57
Lee Adams 30. – 6. M40 13:52 – 32:24 – 22:04 = 1:08:19
Jürgen Tebrün 70. – 11. M45 12:43 – 32:56 – 29:52 = 1:15:31
Ergebnisse

 

 14.07.2012 24. Internationales Nordseeschwimmen   
Bereits zum 24. Mal fand das Nordseeschwimmen statt, letztmalig über die rund elf Kilometer von der Insel Langeoog zum Festland nach Bensersiel. Mittendrin im 200-köpfigen Starterfeld Gecko Christian Bodach, der sich den extremen Bedingungen von Kälte (knapp 15° Wassertemperatur) und Salzwasser stellte. Unter den Nicht-Flossen-Schwimmern erreichte er einen 33. Platz.
Christian Bodach 33. 1:47 Std.
RN Logo 18.07.2012 
Online-Version
Gecko-Gallary
[nggallery id=11]

 

 08.07.2012 Triathlon Düsseldorf – Deutsche Meisterschaft   1,5 – 40 – 10
Bei der DM in Düsseldorf zeigten einige Geckos im Schatten der Topstars gute Leistungen, wobei infolge strömenden Regens es eher weniger „Schatten“ gab. Paul und Christian lieferten sich ein internes Gecko-Duell, das diesmal Paul für sich entscheiden konnte. Lukas Seifert war in 20:17 Min. unser bester Schwimmer, stürzte dann aber auf der Ausfahrt aus der Wechselzone und musste das Rennen aufgeben. Bei Thorsten verhinderte ein „Plattfuß“ eine bessere Platzierung. Franz-Josef konnte seinen Vize-Titel mit dem Team leider nicht verteidigen, da seine Mitstreiter Udo und Andreas außer Form sind und sich lieber auf den letzten Masters-Wettkampf im August vorbereiten. Alexander startete in der „offenen Wertung“ außerhalb des DM-Rennens.
Paul Zahn 39. – 6. MAK1 00:20:51 – 00:57:54 – 00:39:07 = 02:02:02
Christian Fölting 43. – 10. MAK2 00:22:54 – 00:59:49 – 00:35:30 = 02:02:30
Thorsten Schlüter 112. – 15. MAK3 00:21:53 – 01:12:05 – 00:36:58 = 02:15:19
Franz-Josef Thölking 123. – 19. MSEN3 00:23:17 – 01:04:12 – 00:44:00 = 02:16:51
Alexander Töpfer 27. – 10. MAK2 00:25:08 – 01:03:35 – 00:40:58 = 02:15:44
Ergebnisse

 

 08.07.2012 Ironman Frankfurt – European Championship    3,8 – 180 – 42,195

Beim Frankfurter Ironman wollten sich gleich vier Geckos beweisen – und konnten alle finishen.
Christian Bodach 588. – 118. AK 30 00:59:31 – 05:41:02 – 03:39:12 = 10:29:38
Ingo Parche 852. – 123. AK 45 01:02:13 – 05:16:33 – 04:29:35 = 10:54:14
Thomas Fobbe 1896. – 352. AK 35 01:21:14 – 06:32:21 – 04:49:43 = 12:59:09
Rolf Sprenger 2169. – 460. AK 40 01:24:39 – 06:23:17 – 06:00:33 = 14:04:21
Ergebnisse
Presseartikel
Einsichten eines Triathleten (Christian Bodach)
Gecko-Gallary
[nggallery id=10]

 

 08.07.2012 5. Sparda-Bank Triathlon Münster   1,5 – 40 – 10
Pünktlich zum Start setzte der Regen ein und begleitete die Teilnehmer über den gesamten Wettkampf, teilweise goss es wie aus Eimern. Das machte das Radfahren – besonders in den Kurven – zum Drahtseilakt. Andreas zeigte einmal mehr, dass „Altes Eisen“ noch lange nichts mit Schrott zu tun hat. Auch Volker zeigte sich sehr zufrieden, da er seine Leistungen weiter steigern konnte.
Andreas Niedrig 2. – 1. AK45 00:16:31 – 00:56:42 – 00:40:05 = 01:55:47
Volker Koslowski 110. – 17. AK 40 00:25:49 – 01:10:38 – 00:43:50 = 02:25:50
Ergebnisse

 

 01.07.2012 31. Saerbecker-Triathlon mit NRW-Sprint-Meisterschaft    
   750 – 19,7 – 5
Die Trauben hängen hoch bei einer Meisterschaft. Triathlon boomt – vor allem bei den Leistungen – bis zu den höchsten Altersklassen.
(Siehe auch Verbandsliga-Nord und Mastersliga). Im Feld des Olympischen Triathlons (1,5 – 38,1 – 10) haben wir unsere Speerspitze Andreas Niedrig ins Feld geschickt.
Andreas Niedrig 3. – 1. MAK45 1:56:43 = 18:04 – 1:00:15 – 38:24
Marcel Berghammer 16. – 7. MHK 1:00:39 = 8:58 – 31:30 – 20:11
Ingo Parche 37. – 8. M45 1:03:21 = 10:58 – 33:21 – 19:02
Matthias Mendorf 79. – 16. M30 1:05:44 = 11:48 – 34:45 – 19:11
Udo Antoniewicz 95. – 10. M50 1:06:51 = 11:07 – 34:57 – 20:47
Dominik Wegner 99. – 18. M30 1:07:08 = 11:01 – 35:32 – 20:35
Andreas am Orde 131. – 16. M50 1:09:05 = 12:36 – 35:21 – 21:08
Franz-Josef Thölking 133. – 17. M50 1:09:19 = 11:10 – 35:29 – 22:40
Matthias Pelster 135. – 27. MHK 1:09:26 = 11:03 – 39:07 – 19:16
Holger Krippenstapel 141. – 41. M45 1:09:46 = 14:02 – 34:34 – 21:10
Ergebnisse