Norderney – 3 Geckos unter den Top 10

Ehl-Norderney

Im Rahmen der achten Auflage des islandman Norderney liefen über die Olympische Distanz gleich drei Geckos unter die Top Ten der Gesamtwertung!

Während Favorit und Schirmherr Andreas Niedrig durch ein falsches Manöver auf dem Rad den Sieg vergab, konnten Markus Ehl und Lucas Rollmann durch Aufholjagden nach dem Schwimmen jeweils souverän ihre Altersklasse gewinnen.

Der Start in die aufgewühlte, 19° Grad kühle Nordsee war geprägt von Starkregen und äußerst schlechten Sichtverhältnissen. Andreas kam erwartungsgemäß damit am besten zu recht, spielte seine Stärke aus und kehrte mit großem Abstand an den Strand zurück. Nach ungefährdeter Führung fuhr er am Ende der ersten Radrunde unglücklicherweise hinter dem Motorrad her Richtung Wechselzone, anstelle rechtzeitig in die zweite Runde einzufädeln. Das kostete Minuten, so dass er sich dem Lauf mit dem vierten Platz begnügen musste. Mit der drittschnellsten Laufzeit des Tages sicherte sich Markus direkt im Anschluss Platz Fünf.
Überraschend mischte sich Junior Lukas dank einer starken Radleistung auf den achten Rang mit unter die Top Ten und komplettierte damit das insgesamt glänzende Ergebnis der Tri-Geckos.

auf Anhieb auf Platz 7!

WhatsApp Image 2017-09-09 at 20.48.39

Gleich in der ersten Saison feiert das neu formierte Frauen-Team der Tri-Geckos mit Platz 7 in der Abschlusstabelle der Regionalliga einen top Ergebnis. Gesichert wurde die deutliche Top-10-Platzierung durch Platz 9 im letzten Liga-Rennen der Saison 2017 in Vreden. Linda Schölch, Isabel Brachmann und Lea Getta traten dabei in der mit 26 Teams stark besetzten Liga an.

„Wir hatten etwas Pech, dass wir zu unseren Liga-Starts relativ lange Anfahrten hatten. Die Stimmung im Team war immer gut und es hat riesig Spaß gemacht.“, freut sich Annika Potthoff als Mannschaftsführerin über die gelungene Saison. Christian Fölting, sportlicher Leiter der Tri-Geckos fügte hinzu „Schön war auch, dass die Mischung zwischen erfahrenen Liga-Starterinnen und jungen Athletinnen aus unserer eigenen Jugend so gut funktioniert hat.“

NRW-Liga Abschluss

20170827_123325-COLLAGE

Nach dem guten Saisonstart mit dem Zwischenzeitlichen Platz 4 in der NRW-Liga musste das Team der Tri-Geckos bei den Abschlußrennen in Hückeswagen und Krefeld zwei empfindliche Rückschläge hinnehmen und rutschte in der Tabelle auf Platz 13 ab.

Daniel Schürmann bewies in beiden Rennen seine Klasse, als er innerhalb von nur eine Woche sowohl bei der Mitteldistanz in Hückeswagen und dem Mannschaftssprint in Krefeld als zuverlässiger Motor des Teams fungierte. Schnellster Gecko war in Hückeswagen einmal mehr Markus Ehl. Jan Zellin war nach seinen starken Rennen beim Ironman in Maastricht ein wenig enttäuscht „Meine Beine fühlten sich eigentlich gut an, aber irgendwie konnte ich auf dem Rad keinen Druck machen“ und beendete das Rennen trotz allem noch unter den Top 60, während Cedric Lambracht bei seiner ersten Halbdistanz leider auf der Laufstrecke aufgeben musste.

In Krefeld musste dann Niklas Geißler durchbeißen, als er gemeinsam mit Daniel Schürmann und Leon von Zeppelin im Teamsprint auf die Laufstrecke ging. Mai Aßhoff bot seinem Teamkameraden beim Schwimmen Wasserschatten und sorgte dann auf der Radstrecke für den nötigen Windschatten, bevor er nach dem Rad planmäßig ausstieg.

Frauen-Regionalliga: Doppeltes Liga-Debüt

WhatsApp Image 2017-08-13 at 23.34.14

Beim dritten Liga-Rennen der Frauen-Regionalliga in Rheine feierten Elisabeth Niesing und Elwira Dressel ein doppeltes Liga-Debüt. Mit Platz 53 für Elwira und Platz 22 für Elisabeth zeigten die zwei Gecko-Frau in ihrem ersten Liga-Rennen gute Leistungen. Elisabeth war dabei beim abschließenden 5km-Lauf Teamschnellste.

Angeführt wurde das Team erneut von Team-Kapitänin Annika Potthoff. „Das Schwimmen im engen Kanal war schon eine Herausforderung – das war zu Beginn eine mächtige Prügelei und beim Wechsel haben uns die engen Radständer etwas Zeit gekostet.“, resümierte Annika den Rennverlauf.

In der Tabelle haben die Gecko-Frauen nach Platz 7 in Rheine weiterhin Kontakt zu den Top-10 in der mit 30 Team besetzten Regionalliga.

 

Sassenberg: Senioren überzeugen

image1-COLLAGE

Beim Ligarennen in Sassenberg waren die Gecko-Senioren gleich zweifach gefragt. Nach der Absage des Oberligastarts in Saerbeck wurde der Wettkampf in Sassenberg als Ausweichtermin festgesetzt. Nach den Platzierungen der vorherigen Rennen in Hagen und Kamen stand das Team in der Oberliga mit dem Rücken zur Wand und musste punkten. Aufgrund zahlreicher Ausfälle, Absagen und Trainingsrückstande der Stammbesetzung des Oberliga-Teams blieb als Chance somit nur, das Team aus dem Kreis der Senioren- und Mastersmannschaft zu besetzen.

Matthias Mendorf, Stephan Stolecki, Ingo Parche und Martin Itter stellten sich somit der Aufgabe und erzielten mit Platz 13 die beste Platzierung in der diesjährigen Oberliga-Saison. Matthias führte das Teamergebnis dabei mit Platz 28 an. Ingo Parche startete nur eine Woche vorher noch beim Ironman Zürich auf Platz 8 in der AK 50 und steuerte zusammen mit Stephan Stolecki zwei weitere Top-50-Platzierungen bei. Mit Martin Itter blieb dem Team das diesjährige Verletzungspech dann leider treu. Nach dem besten Radsplit des Teams (1:02 Stunden über 40km) verletzte er sich beim abschließenden Lauf, biss sich aber trotzdem durch, um das Teamergebnis noch zu retten.

Knapp eine Stunde später gingen dann Thorsten Schlüter, Klaus Birkendorf, Alexander Bily und Volker Kozlowski in der Seniorenliga an den Start. Mit Platz 13 sicherte das Team im letzten Ligarennen der Saison mit Platz 6 in der Abschlusstabelle die angestrebte Top-10-Platzierung – herzlichen Glückwunsch!

Martin Itter bei EM erfolgreich

20479803_1274716122657319_2046033555517353438_n

Bei der Sprint-Triathlon-EM in Düsseldorf startet Martin Itter  im Dress der deutschen Nationalmannschaft – am morgigen Samstag geht er über die Olympische Distanz im Dress der Tri-Geckos in der Oberliga in Sassenberg an den Start.

„Ich bin gespannt, wie das Rennen in Sassenberg wird. In Düsseldorf konnten wir aufgrund der Wassertemperatur noch wählen, ob wir mit oder ohne Neo schwimmen.“, blickt Martin auf seinen Start in Düsseldorf zurück. Sicher wird sein, dass Martin auf dem Rad in Sassenberg nichts wird anbrennen lassen. Knapp 32 Minuten standen am Ende der 20km auf der Uhr. „Ich hoffe, auch in Sassenberg meine Radstärke ausspielen zu können! – die Streckenführung bietet sich dazu eigentlich an“ wagt Itter einen Ausblick auf das Wochenende.

Für die 750m Schwimmen, 20km Rad und 5km Lauf benötigte Martin knapp 1 1/4 Stunden und erreichte damit auf Platz 25 das Ziel.

Triathlon und Ligawochenende in Verl

IMG-20170716-WA0007

Gleich zwei Mannschaften der Tri-Geckos waren am vergangenen Wochenende im Ligaeinsatz. Das Frauenteam um Annika Potthoff, Lea Getta und Fiona Krahn belegte in Verl Platz 22.

Über die Olympische Distanz erzielten Ingo Parche, Stephan Stolecki, Thorsten Schlüter und Alexander Bily mit dem Seniore-Team die nächste Top-10-Platzierung für die Geckos. Mit Platz 5 beim vorletzten Ligarennen in Verl schob sich das Team in der 24 Teams starken NRW-Senioren-Liga auf Platz 6 der Tabelle vor.

Neben den Ligawettkämpfen war Verl in diesem Jahr zusätzlich Austragungsort für die Landesmeisterschaften der Polizei. Mit dabei waren Linda Schölch (Ak-Platz 4), Cedric Lambracht (AK-Platz 6), Franz-Josef Thölking (AK-Platz 9) und Udo Antoniewicz, der sich nach langer Wettkampfpause als NRW-Meister in der AK50 feiern lassen konnte.

In den offenen Klassen über die verschiedenen Strecken belegten dazu Dagmar Müller und Niklas Spinczyk (jeweils Platz 1), sowie Jan Bily mit Platz 2 Geckos in ihren Altersklassen die Podiumsplätze.

Voerde Masters & Abschied von Joelle

2008-12-31 23.00.00-311

Der Berg ruft! – Nach gut 9 Monaten Auslandssemester in Dortmund absolvierte Joelle Werren ihren (vorerst) letzten Wettkampf für die Tri-Geckos in Deutschland und kehrt in ihre Heimat in die Schweiz zurück. Im Gepäck hat Joelle die schnellste Schwimmzeit der Frauen in Voerde und ein 5ter Platz im Gesamtfeld.

Bei den Masters (ab AK45) der Tri-Geckos führte Klaus Birkendorf das Team nach dem Schwimmen an, bevor auf dem Rad Ingo Parche die Teamführung übernahm. Insgesamt belegten Ingo Parche, Klaus Birkendorf und Volker Kozlowski in der Tageswertung Platz 7 und sicherten damit die Top-10-Platzierung der Gecko-Masters in der Tabelle.

Seniorenliga in Steinbeck

image2

Denkbar knapp war das Ergebnis der Senioren in Steinbeck. Mit nur 3 Platzziffern unterschied belegten die Geckos Stephan Stolecki, Lars Gidaszewski, Frank Orthaus und Alexander Bily Platz 10 in der Tageswertung. In der Tabelle liegen die Gecko-Senioren damit weiter voll auf Kurs und zählen weiterhin zu den stärksten Senioren-Teams NRWs. Schnellster Gecko war Stephan Stolecki der sich dank seiner exzellenten Laufform beim abschließenden 10km Lauf unter den besten 25 Athleten platzieren konnte.