Geckos trotzen der langen Verletztenliste

IMG-20160619-WA0008

Großeinsatz für die Gecko-Ligateams. Erneut waren am vergangenen Wochenende gleich drei Ligateams im Einsatz.

Leon von Zeppelin zeigte beim zweiten Ligaeinsatz für die Geckos erneut eine starke Leistung und führte unser Team in der Regionalliga zusammen mit Christian Fölting, Matthias Mendorf und Lukas Seifert auf Platz 11. Bei noch zwei ausstehenden Ligarennen hat das Team somit noch alle Chancen, den Klassenerhalt zu sichern.

Zeitgleich stieg unser Senioren-Team in Indeland in die Saison ein. Alexander Töpfer, Klaus Birkendorf, Alexander Bily und Olaf Rechter erreichten in der mit 28 (!) Teams größten Liga NRW`s mit Platz 15 einen soliden Start. Dabei musste das Team noch am Samstag Abend umgestellt werden, nachdem „Ligadauerbrenner“ Frank Orthaus verletzungsbedingt seinen Start absagen musste. Alexander Bily feierte dadurch unverhofft und kurzfristig sein Ligadebüt.

In Voerde gingen für das Tri-Gecko-Masters-Team Ingo Parche, Volker Kozlowski und Frank Wenninghoff an den Start und konnten in dem Rennen mit Platz 13 die Top-10-Platzierung in der Tabelle festigen.

Leider musste das Team den Erfolg „teuer“ bezahlen. Frank Wenninghoff verletzte sich beim abschließenden Lauf, so dass er das Rennen nicht beenden konnte und sich die bereits angespannte Personalsituation bei den Ligen vor dem PSD Bank Triathlon Dortmund am kommenden Wochenende weiter verschärft.

Pressekonferenz zum 15. PSD Bank Triathlon Dortmund

160615_Pressemeldung_PSD-Bank-Triathlon Bild

Die Sprint-Distanz ist schon seit Wochen ausgebucht, für die Olympische Distanz sind nur noch wenige Startplätze verfügbar! Triathlon boomt und so werden rund 700 Ausdauersportler aller Leistungsklassen beim 15. PSD-Bank Triathlon Dortmund an den Start gehen.

„Die Strecken werden im Vergleich zum Vorjahr unverändert bleiben.“, stellte Udo Antoniewicz die sportlichen Rahmenbedingungen vor. Geschwommen wird im Dortmunder Kanal, der Rundkurs der Radstrecke führt durch den Dortmunder Norden und der abschließende Lauf findet im Fredenbaumpark statt.

Als einer der Topfavoriten über die Olympische Distanz geht der Sieger aus dem Jahr 2013, Stephan Morawski an den Start. Neben der sportlichen Leistung wird den Zuschauern zusätzlich ein stimmungsvolles Rahmenprogramm geboten. Im Zielbereich wird auf der großen Festwiese die Allgäuer Band LOSAMOL den Besuchern, Zuschauer und Athleten einheizen.

„Der Triathlon ist dank der Tri-Geckos in Dortmund zu einer festen Größe geworden.“, dankte der Schirmherr, Herr Oberbürgermeister Ullrich Sierau, den Tri-Geckos für ihren Einsatz über die vergangenen Jahre und brachte gleich zu Beginn der Vorstellung für 2016 eine dicke Überraschung für 2017 mit. „Nach erneuter Prüfung in der Verwaltung können wir uns vorstellen, für das Jahr 2017 die Genehmigung zur Austragung am Phoenix-See zu erteilen.“, gab Ullrich Sierau einen Ausblick auf die mögliche Weiterentwicklung des Triathlons.

„Klasse! Unsere Mitglieder leben und lieben diesen Sport, investieren sehr viel Zeit in ihr Training und die Organisation der Veranstaltung. Alles ehrenamtlich neben Familie und Beruf. Die Planungen für 2017 am Phoenix See intensivieren zu dürfen wäre für uns eine großartige Anerkennung unseres Engagements!“, freut sich Martin Gähner, 1. Vorsitzender der Tri-Geckos Dortmund.

Mit den Geckos freut sich August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD-Bank Rhein Ruhr, über die Entwicklung des Triathlons: „Es ist klasse zu sehen, was hier entsteht. Vergangenes Jahr bin ich schon in der Staffel gestartet und es hat einfach nur Spaß gemacht. Da bin ich dieses Jahr natürlich wieder dabei und würde mich für 2017 auf eine Staffel zusammen mit Herrn Sierau am Phoenix See freuen!“

Im Fredenbaumpark wird in 2016 der Startschuss am Sonntag, den 26 Juni um 09.30 Uhr fallen. Zuerst werden die Schülerrennen gestartet, gefolgt von der Staffeln (10.45 Uhr), der Sprint-Distanz (11.15 Uhr und der Olympischen Distanz (12.15 Uhr). Sportlicher Abschluss wird der Bambini Duathlon für 6 bis 9 jährige Mädchen und Jungen sein. Für den Bambini Duathlon kann noch bis 1 Stunde vor dem Start gemeldet werden.

Weitere Informationen: www.psd-bank-triathlon-dortmund.de

Gecko Frauen trotzen Wetter

DSC_0679

Alles andere als Ideal waren die Witterungsbedingungen beim den Ligastarts in Kamen. In der Landesliga trotzten Carina Huhn, Sonja Kummerer, Dagmar Richter-Müller und Fiona Krahn den widrigen Bedingungen. Carina Huhn zeigte dabei trotz langer Trainingspause in in 2:19:42 eine starke Leistung und belegte Platz 2 der gestarteten Frauen.

Einen gebrauchten Tag erwischte unser Team in der Oberliga. Christian Fölting, Lee Adams, Jan Hendrik Schweitzer und Dominik Ullrich zeigten eine starke athletische Leistung. Zwei technische Defekte – eine gerissene Kette bei Lee und ein platter Reifen bei Dominik – brachten das Team dann aber leider um den Lohn ihrer Leistung.

In Bonn waren zeitgleich unsere Männer in der NRW- und Mastersliga am Start. Aufgrund des Hochwassers im Rhein musste der Wettkampf als Duathlon über 15km Laufen – 60km Rad – 7,5km Laufen ausgetragen werden. Das gemischte Masters-Team ( Ingo Parche, Volker Kozlowski und Anja Miedtank ) erkämpfte dabei den angestrebten Top-10 Platz. Markus Ehl, Hubi Brand, Cedrik Lambracht und Frank Orthaus belegten Platz 17, so dass bei den noch folgenden Sprint-Distanzen die angestrebte Top-10 Platzierung in NRW noch erreicht werden kann.

Radtraining am Donnerstag als Gruppenausfahrt und mit Treffpunkt an der Uni

Morgen (Donnerstag, 09.06.) muss das Radtraining als Gruppenausfahrt stattfinden, weil wir weder auf Phoenix West (AOK-Lauf) noch auf der Niere (Radrennen) trainieren können.
Treffpunkt ist daher auch ausnahmsweise an der TU an der Sportfakultät und nicht auf Phoenix West. Es bleibt aber bei 18:00 Uhr.
Ich wäre sonst von einem anderen Termin direkt zum Radtraining gekommen, zu dem ich aber mein Rad nicht mitnehmen kann. Daher bin ich bei der Tour morgen nicht dabei.
Hendrik Schrandt wird eine langsamere Gruppe leiten, so dass niemand Angst haben muss abgehängt zu werden.
Liebe Grüße
Jan

Solider Ligastart

Hagen-Oberliga0

Gladbeck, Hagen und Gütersloh waren die ersten drei Wettkämpfe für unsere Ligateams. Unser NRW-Liga Team trat dabei schon zweimal an. In Gütersloh startete die NRW-Liga dabei erstmals mit dem neuen Wettkampfformat mit „Windschattenfreigabe“. Maik Aßhoff, Vincent Meyer, Cedric Lambracht und Niklas Geissler erreichten mit der erste Top-10-Platzierung einen guten Start in die Liga, bevor das Team in gleicher Besetzung eine Woche später beim Mannschaftssprint mit Platz 12 die Leistung bestätigen konnte.

Max Vallender, Hendrick Schrandt, Thorsten Schlüter und Martin Hörstemeier in der extrem stark besetzen Regionalliga in Gütersloh eine homogene Mannschaftsleistung.

Parallel zu Gütersloh starteten in Hagen unser Landesliga und Oberliga-Team. Carina Huhn, Linda Schölch, Lars Jepkens und Dominik Ullrich repräsentierten die Geckos dabei in einem gemischten Team in der Landesliga und erreichten auf Anhieb mit Platz 10 die zweite Top-10-Platzierung für die Geckos bevor Matthias Mendorf, Paul Zahn, Sebastian Fromme und Alexander Töpfer mit Platz 17 bei Start der Oberliga Hagen den erfolgreichen Saisonauftakt abschlossen.

 

Brand macht Triple mit EM-Titel perfekt

13267985_1733169910157789_6163165184243653086_n

Europameister über die Triathlonkurzdistanz in der AK 50! Gecko Hubi Brand machte am vergangenen Wochenende seine Ansage wahr und sicherte sich in Lissabon überlegen den Titel.

Dabei sah es nach dem Schwimmen für den Gecko erst gar nicht gut aus. Gut 60 Meter länger wurde die Schwimmstrecke für den Dortmunder nachdem er in dem welligen Wasser eine Boje falsch anschwamm. Der Schock kam dann beim Aussteig: „20!“, rief ihm sein Betreuerstab zu. „Als ich das hörte dachte ich nur – Platz 20 nach dem Schwimmen? Welch eine Katastrophe! Vor dem Fauxpas an der Boje war ich doch noch Zweiter!“, kommentierte Hubi Brand nach dem Rennen. Ein riesen Missverständnis, denn es sollte nicht Platz 20 sein – Hubi kam nur knappe 20 Sekunden nach der Spitzengruppe aus dem Wasser, wechselte schnell und ging mit der Spitzengruppe auf die Radstrecke.

Nach gut 66 Minuten beendete Brand die 40km mit der zweitbesten Radzeit und schob sich bei seiner Paradedisziplin auf Platz 2 vor. „Auf dem Rad habe ich dann alles raus gehauen! Die war richtig anspruchsvoll. Nach gut 10km ging kam eine 1,5km lange Steigung. Die kostete in der zweiten Runde richtig Körner.“

„Die Laufstrecke war extrem voll. Ich hatte keinen Überblick mehr über meine Position und war richtig platt.“. 4 Runden waren für die abschließenden 10km zu Laufen. „Ich war mir sicher, 4 Runden gelaufen zu sein. Doch als ich im Ziel war standen plötzlich nur 7,6km auf meiner Uhr! Das war`s mit dem Titeltraum!“, brodelten Hubi`s Gedanken vor Frust über.

„Dann kamen da plötzlich der Zweite ins Ziel und gratulierte mir. Ich war vollkommen durcheinander.“ Nach dem Schwimmen sollte es der zweite Schock des Tages gewesen sein. Die Laufstrecke führte durch eine Halle, so dass das GPS der Uhr nicht die volle Distanz messen konnte. Erst Minuten nach dem Zieleinlauf und Sieg realisierte Hubi, „Es ist Wirklichkeit geworden! Wow! Ich bin Triathlon Europameister!“

Feiern verboten – Ligaauftakt!

Während für den BVB am Wochenende die Saison zu Ende geht und am Sonntag hoffentlich in einem Korso mit Pokal endet, starten unsere Liga Mannschaften in die Triathlonsaison.

In Gütersloh werden Vincent Meyer, Niklas Geißler, Maik Aßhof, Cedric Lambracht, Christian Fölting, Hendrik Schrandt, Martin Hörstemeier und Thorsten Schlüter die Geckos in den zwei höchsten Triathlon Ligen NRW`s vertreten während zeitgleich unser Oberliga- und Landesligateam in Hagen um einen guten Start in die Saison kämpfen.